Internetseiten richtig zitieren

Zitation in der Bachelorarbeit

Zitieren ist ein leidiges Thema, gerade wenn es um wissenschaftliche Arbeiten geht. Es gibt eine ganze Reihe an Regeln, zudem ist es gefährlich, das Kennzeichnen eines Zitats zu vergessen, denn schnell kann es als Betrugsversuch ausgelegt werden. Auch sollte nicht immer gleich jede erst beste Aussage zitiert werden, denn gerade auf Internetseiten, wird viel Wiedergegeben, dass falsch ist, weshalb es wichtig ist sich gut zu überlegen, wer oder was zitiert werden soll. Es ist also nicht nur wichtig, richtig zu zitieren, sondern auch eine gute Auswahl beim zu Zitierenden, zu treffen.

Zitieren kann auch gegen das Urheberrecht verstoßen, weshalb es in der Rechtsprechung, unter §51 UrgH geregelt wird. Zitate, sind gerade in der Wissenschaft, von enormer Bedeutung, da durch das Zitieren Sachverhalte oder bereits bestehende Forschungsstände oder ähnliches zum Ausdruck gebracht werden können. Zitate sind genau dann von Vorteil, wenn nicht nur der Inhalt, sondern auch die Formulierung eine Rolle spielen. Es kann ebenfalls sein, dass eine Person eine besondere Glaubwürdigkeit genießt und es wichtig wäre zu zeigen, dass auch diese Person der selben Meinung ist, da diese vielleicht schon seit sehr vielen Jahren in einem bekannt dafür ist in einem Bereich Experte zu sein. Zitate sind wörtlich übernommene Stellen aus anderen Texten aber auch anderer Medien.

Wie zitieren Sie richtig?

Achten Sie zunächst darauf nicht zu viel zu zitieren. Beim Schreiben wissenschaftlicher Arbeiten kommt es darauf an, eine eigene Meinung zu präsentieren, welches bei zu starkem Zitieren verschwimmt. Formulieren Sie selber, was Sie denken, so dass klar erkennbar wird, was ihre Meinung ist. Lässt sich eine These als Zitat besser auf den Punkt bringen, ist das Zitieren selbst verständlich legitim aber eben in vernünftigem Maße.

  • Ein Zitat ist immer durch Anführungszeichen am Anfang und am Ende zu kennzeichnen.
  • Zitate innerhalb eines Zitats müssen durch halbe Anführungszeichen erkennbar gemacht werden.
  • Zitate müssen grundsätzlich, vollständig übernommen werden, sollten Sie etwas weglassen wollen, ist dies durch Auslassungspunkte und Klammern […] zu kennzeichnen.
  • Auch eigene Einschübe in ein Zitat müssen, [wie hier in diesem Beispiel], durch Klammern deutlich gemacht werden
  • Die Quelle des Zitats ist mit anzugeben, dafür gibt es je nach Quelle, unterschiedliche Regelungen.
  • Zitate, werden durch Einrücken, in die eigene Arbeit eingebracht

Quellenangabe

Beim Zitieren muss angegeben werden, woher das Zitat stammt und auch dafür gelten besondere Regeln. So ist beispielsweise zwischen Quellen aus Printmedien und aus dem Internet grundsätzlich zu unterscheiden. Es ist möglich die Quellen als Fußnote oder in einem Quellenverzeichnis zusammen zufassen. Quellen können dabei sein:

  • Das Internet
  • Bücher und Zeitschriften
  • Öffentliche Dokumente, Rechtsschriften,
  • Gerichtsbeschlüsse
  • Gutachten
  • Nachrichtenmagazine, Filme, Radiosendungen

Dazu sind eine Reihe bestimmter Daten, für die Quellenangabe anzugeben. Handelt es sich dabei um ein Buch, sind folgende Angaben zu erbringen:

  • Name des Verfassers insofern bekannt
  • Buchtitel
  • gegebenenfalls den Übersetzer nennen
  • die Auflage
  • Verlagsart, Verlagsname und das Jahr
  • zu erbringen Seitenangabe

Handelt sich dabei um eine Zeitschrift sind folgende Daten:

  • Name des Verfassers
  • Titel des Textes
  • Name der Zeitschrift, der Zeitung oder des Magazins
  • Jahrgangsangabe oder des Bandes
  • Seitenangabe

Quellen aus dem Internet

Wie bereits erwähnt, kann es gefährlich sein, sich Quellen im Internet zu suchen. Schon allein die Enzyklopädie Wikipedia gilt als verrufen, wenn es darum geht, sich vernünftig zu informieren geschweige dem, diese als Quelle zu nutzen. Sehr fragwürdig ist die Kontrolle über Verfasser und Texte, so ist allgemein Bekannt, dass Artikel mit politischen Bezug sehr Interessensorientiert verfasst werden und somit nur sehr wenig vertrauen genießen. Wissenschaftliche Texte, vor allem für den Einsteiger, jedoch gut zu gebrauchen sind obwohl auch diese nicht immer fehlerfrei sind. Es ist also für eine akademische Arbeit anzuraten, sich auf klassische Quellen, – wie die beispielsweise die Literatur, die ja ohnehin gelesen werden muss -, zu berufen und wenn es nur darum geht auf Sicherheit zu setzten. Anders ist es wenn es um von Universitäten eingerichtete Datenbanken geht, in denen digitalisierte Informationen jeglicher Art zu finden ist. Diese gelten unbedingt als vertrauenswürdig und können ohne bedenken genutzt werden.

Was sind Seriöse online Quellen im Internet?

  • Kostenlose ISBN-Suchmaschinen
  • Material der deutschen Nationalbibliothek
  • Zeitschriftenbibliotheken
  • Datenbanken der Universitäten
  • Datenbanken von Organisationen
  • Datenbanken von Behörden und der Regierung

Für den Fall es sollen Quellen aus dem Internet herangezogen und angegeben werden sind selbst verständlich auch dabei wieder gewisse Normen einzuhalten. Sie sollten sich Frage, ob diese Quellen tatsächlich die richtige ist, auf jeden Fall durch den Kopf gehen lassen. Für die Quellenangabe jedenfalls, sind die folgenden Daten anzugeben.

  • URL der Webseite, auf welcher die Informationen nachzulesen sind
  • Den Herausgeber der Webseiten angeben
  • Bezeichnung der Webseite auch mit in die gesamte Quellenangabe einbauen

Wenn Sie aus Internetseiten richtig zitieren möchten, müssen Sie auch das Datum des letzten Aufrufs mit angeben, da es sein kann, dass wenn Ihre Bachelorarbeit beispielsweise, in Augenschein genommen wird, die Seite nicht mehr erreichbar ist und damit Ihr Zitat nicht überprüft werden kann. Für den Fall, dass auf der Internetseite diese Angaben fehlen ist statt dessen mit „o.J.“ zu kennzeichnen. Das zitieren von Internetquellen in der Fußnote, ist wie beim üblichen Zitieren natürlich erlaubt. Ein Literaturverzeichnis von Internetquellen ohne Autor ist ebenfalls möglich, wenn dieser nicht bekannt ist. Weitere Tipps zum Zitieren erhalten sie auf den Seiten der, https://de.wikipedia.org/. Hier lassen sich viele Muster und Beispiele betrachten. Wer sich unsicher im Umgang mit dem Zitieren ist hat die Möglichkeit seine Abschlussarbeit von einem Lektor Korrekturlesen zu lassen. Lektoren überprüfen dabei nicht nur, ob richtig zitiert wurde, sondern auch, ob die Arbeit in einem für eine akademische Abschlussarbeit angemessenem Ton verfasst wurde. Zudem untersuchen Lektoren die Arbeit auch auf sonstige Probleme, wie Rechtschreib- oder Grammatikfehler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.